Ausstattung

Salierkreuz von St. Severin Köln

Nachbildung des Salierkreuzes von St.Severin Das mit Gravuren verzierte, vergoldete Kupferblech saß ursprünglich auf der Rückseite einen gleicharmigen Kreuzes, dessen Vorderseite im 18. Jahrhundert mit Bergkristallen, Gemmen, Kameen und Filigran verziert war, während der Französischen Revolution aber seines Schmuckes beraubt worden ist. Über dem Mittelquadrat mit dem Bild des Agnus Dei sitzt heute ein großer ovaler Bergkristall mit einer Kreuzreliquie. Die trapezförmig ausschwingenden und durchbrochenen Kreuzbalken weisen der Mitte quadratische Erweiterungen mit den eingravierten vier Evangelistensymbolen auf. Am dem Armen hängen zwei fatimidische Bergkristallfläschchen die Reliquien enthalten.


Salierkreuz mit Reliquienfläschchen

 


Schwert mit Schwertscheide und Ortband

Schwert mit Schwertscheide und Ortband Schwert mit kräftigem. paranußförmigem Knauf und gerader rechteckiger Parierstange; Mittelrinne und breiter Klinge. Fundort Espenhain bei Leibzig. Schwertscheide aus Holz mit Leder bezogen. U-förmiges Schwertortband nach einem Fund in Kastl Lkr. Neumarkt, Oberpfalz. Beides datiert auf das 11. Jahrhundert


Schildbeschlag

Schildbeschlag nacah einem Fund in Füllinsdorf, Kt.Basel-Land


Keramik

Pingsdorfer Keramik (rotbemalte Feinware) Bügelkanne, Kanne und Standfußbecher nach Funden in Marbach/Neckar und einem Brunnen in der Burg von Bruchsal


Schuhe

bestickte Schuhe nach Funden in Schleswig (vielfach auf Bildern von Herrscher erkennbar)


Schachspiel

Schachspiel nach Funden in Adelsdorf Kr.Neustadt a.d. Aisch Mittelfranken


Spielplan Tabula (Trictrac)

Spielplan Tabula (Trictrac) nach einem Fund in Saint-Denis (Frankreich)


Weitere Ausstattungen


neue Arbeiten